Andacht Oktober 2019

„Mit der neuen Welt Gottes ist es wie mit einem Kaufmann, der auf der Suche nach kostbaren Perlen ist. Er entdeckt eine Perle von unschätzbarem Wert. Deshalb verkauft er alles, was er hat, und kauft dafür die Perle.“ Matthäus 13,45.46

Dieses Gleichnis, das Jesus seinen Jüngern und den Zuhörern erzählte, bedeutete für mich immer: Auf der Suche nach sinnvollem, erfülltem, wertvollem Leben ist Jesus und alles, was er verheißt an ewigem Leben das Kostbarste, Erstrebenswerteste, was es gibt. Dass wir das, was uns wichtig und wertvoll ist wie Zeit, Besitz, Gaben, Lebensträume IHM hingeben, IHM anvertrauen.

Inzwischen ist mir eine andere Deutung wichtig geworden. Nämlich: Wir sind für Gott die kostbare Perle. Er möchte uns und gibt sein Bestes, Kostbarstes - seinen Sohn hin für uns, damit die Beziehung Gott - Mensch möglich wird. Als Folge davon kann man dann die erste Deutung sehen und sich entscheiden für Hingabe und Erfüllung.

Ein Gleichnis, mehrere Deutungen. Es gibt so viele Bibelstellen, die uns widersprüchlich erscheinen, und einfach mehrere Bedeutungen haben. Das spricht für mich dafür, dass Gott ein persönlicher Gott ist, der unterschiedlich in unser Leben hineinspricht und hineinhandelt, auch in unsere Lebensphasen (Jugend, Erwachsensein, Altwerden). Da gibt es eben nicht nur Schwarz -  Weiß, Richtig - Falsch. Auch als von Gott Gerechtgemachte leben wir eben nicht sündlos. Aber wir können auch sein Wort nicht durch die rosa rote Brille sehen, in der alles gut und richtig ist, je nach unserem Bedürfnis.

Gottes Heiliger Geist möge uns führen, uns Klarheit schenken, uns ein weites, barmherziges Herz schenken, das Gottes Wahrheit liebt und sucht in den jeweiligen Lebensbereichen.

eure Ursula Hornickel