Andacht Juni 2018

Wir kennen sie alle, diese Zeiten. Sie begegnen uns immer wieder auf unserem Lebensweg. Mal über längere Zeit, mal sind sie von kurzer Dauer, mal auch nur einen einzigen Moment lang. Es sind Zeiten der Herausforderungen, der Prüfung, der Versuchung, der Anfechtung. Jeder von uns kennt sie. Und sie können so unterschiedlich aussehen: Von der Versuchung heute einmal keine Bibel zu lesen, weil man so wenig Zeit hat; über die Prüfung, ob ich vor meinem Nachbarn meinen Glauben bezeuge; bis hin zu der Frage, wie wir mit Leid und Schmerzen umgehen. Als gläubige Christen sind wir täglich herausgefordert, Jesus nachzufolgen und dabei, wie er es selbst nannte, „unser Kreuz auf uns zu nehmen“ (Lukas 9,23).

Nachfolge kostet; Nachfolge hat einen Preis. Ich bin froh, dass Gott darüber nicht schweigt. Sein Wort ist voll davon, wie wir mit schwierigen Zeiten umgehen sollen und zeigt uns Gottes Verheißungen, die auf diesen Zeiten liegen. Jakobus schreibt gleich zu Beginn seines Briefes: „Liebe Brüder und Schwestern! Betrachtet es als Grund zur Freude, wenn euer Glaube immer wieder hart auf die Probe gestellt wird.“ (Jakobus 1,2). Als Grund zur Freude? Warum? „Denn durch solche Bewährungsproben wird euer Glaube fest und unerschütterlich.“ (Jakobus 1,3)

Paulus schreibt: „Wir danken Gott auch für die Leiden, die wir wegen unseres Glaubens auf uns nehmen müssen. Denn Leid macht geduldig, Geduld aber vertieft und festigt unseren Glauben, und das wiederum gibt uns Hoffnung. Und diese Hoffnung geht nicht ins Leere.“ (Römer 5,3-5).

Die Bibel fordert uns auf, in Zeiten der Herausforderung dankbar zu sein und uns zu freuen. Das ist freilich nicht immer leicht, aber wenn wir das tun, dann richten wir unseren Blick von unserer derzeitigen Situation auf das, was vor uns liegt und auf ihn, auf Gott selbst. Ohne Herausforderungen jedoch können wir im Glauben nicht wachsen und bleiben immer geistliche Babys. Wenn du dich derzeit in solch einer schwierigen Zeit befindest, dann möchte ich dich ermutigen: Bleib dran! Halte da durch! Gib nicht auf! Denn:

„Glückselig ist der Mann, der die Anfechtung erduldet; denn nachdem er sich bewährt hat, wird er die Krone des Lebens empfangen, welche der Herr denen verheißen hat, die ihn lieben.“ (Jakobus 1,12)

euer Lukas