„In meines Vaters Hause sind viele Wohnungen. Wenn‘s nicht so wäre, würde ich dann zu euch gesagt haben: Ich gehe hin, euch eine Stätte zu bereiten?“ Johannes 14,2

Zugegebenermaßen sind wir typische Frühbucher, wenn es um unseren Urlaub geht. Lange vorher wälze ich Kataloge bzw. Internetseiten zum Wunschziel, suche aus, vergleiche und wäge immer wieder ab:

Schließlich will ich auf alles gut vorbereitet sein. Und trotzdem bleibt immer auch eine Ungewissheit. Habe ich das jetzt richtig gemacht?

Bevor Jesus seine Jünger auf dieser Erde verlassen hat und zu seinem Vater ging (Himmelfahrt), hielt er Abschiedsreden. Letzte Worte sozusagen. Daraus stammt obiger Bibelvers. Bei Gott kann ich mir sicher sein, dass er mir in Bezug aufs „Reiseziel“ (Lebensziel) nichts vormacht oder beschönigt. Jesus selbst hat alles Nötige getan. Er hat einen Platz für mich bei Gott reserviert. Jesus ist schon da.

Aber investiere auch ich Zeit und entwickle Interesse, um gut vorbereitet zu sein? Oder ruhe ich mich auf dieser Gewissheit aus und werde träge? Vielleicht wünscht sich Jesus ja auch Reisevorbereitungen. z. B.:

Ich wünsche uns allen, dass wir Entdeckerlust diesbezüglich entwickeln, um gut gerüstet zu sein. Und bei Gott haben wir dann nicht nur einen tollen Urlaub, sondern eine Wohnung, ein Heim, eine ewige Heimat.

eure Katrin Liebich